Karrierebeispiele

Markus Kaelin

Der Analytiker

Profitiert noch heute von seinem Fachwissen in Genetik: der Risiko-Ingenieur Markus Kälin.
öffnen

Zeit für die Kunden

Schätzt die alte Inkasso-Uhr für Prämien der Lebensversicherung: Erich Marte.
öffnen

Seitz und macht's

Freut sich, dass sie jeden Tag so viel lernen und Neues entdecken kann: Das Multifunktionstalent Yvonne Seitz.
öffnen

Ein Mann für jedes Wetter

Könnte aufgrund seiner vielfältigen Interessen zahlreiche Berufe ausüben: Der gebürtige Österreicher Rupert Wimmer.
öffnen

Der Ermittler

Weiss, wie man Versicherungsbetrügern auf die Schliche kommt: Sacha Truffer.
öffnen

Fachfrau mit Pfiff

Silvia Eugster: Die dynamische Glarnerin hat ein gutes Gespür für die Bedürfnisse der Kunden.
öffnen

Die Sparring-Partnerin

Mirjam Preissler: Die Winterthurerin liebt es, jungen Menschen wertvolle Perspektiven zu bieten.
öffnen

Anja_Bürki

Im Gleichgewicht

Anja Bürki: Die junge Bernerin liebt ihre Arbeit. Ausgleich findet sie bei ihren Haustieren und auf Reisen.
öffnen

Bild Thomas Amrein

60 000 Kilometer für seine Kunden

Thomas Amrein: «Ich habe mir das Motto meines Vaters verinnerlicht: Was mich nicht umbringt, macht mich stark.»
öffnen

Bild Silvana Cammarano

Expertin mit Herzblut

Silvana Cammarano: Als Frau bin ich im Property-Bereich noch immer eine Exotin.
öffnen

Foto Peter Gämperli

Je komplexer, desto besser

Peter Gämperli: Ich liebe diesen Job und bin immer wieder fasziniert, dass auch in den scheinbar vertracktesten Situationen Lösungen gefunden werden können.
öffnen

Portrait Eliane Sticker

Des Glückes eigene Schmiedin

Eliane Stricker: Ich laufe immer dann zur Höchstform auf, wenn ich gefordert bin.
öffnen

Portrait Pascal Müller

Mit dem Transport-Virus infiziert

Pascal Müller: Seit 19 Jahren «Transportschädling» aus Leidenschaft.
öffnen

Arnold Lothar

Verkäufer mit Leib und Seele

Lothar Arnold: Kein Arbeitstag gleicht dem Anderen.
öffnen

ClaudiaWuermli

Eine junge Frau gibt Gas

Claudia Würmli: Die passende Branche gefunden.
öffnen

AntonioPalumbo

Der Problemlöser

Antonio Palumbo: Über Umwege zur Versicherung.
öffnen

Portrait von

Lehre und Sport bei der Mobiliar

Die KV Lehre und die Informatik-Lehre sind das solide ...
öffnen

Portrait von

Helvetia - Informationsnachmittag GV / Weiterbeschäftigung


öffnen

Portrait von

Helvetia - Informationsnachmittag für interessierte Schüler

Route 16 - Informationsnachmittag für interessierte ...
öffnen

Portrait von

Der Einstieg in die Berufswelt

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und ...
öffnen

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Markus Kälin
Risiken sind seine Leidenschaft. Als Head of Global Casualty Risk Engineering bei XL Group ist er aber weder ein Hazardeur noch ein kopfloser Abenteuersportler, sondern ein scharfer Beobachter in Sachen Minimierung

  • Markus Kaelin

von Schadenpotenzialen und ein kreativer Erschaffer von neuen Produkten.

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Erich Marte
Seit 24 Jahren lebt der Generalagent der Allianz Suisse seine Leidenschaft für Menschen tagtäglich. Sei dies in der Kundenbeziehung oder im Kontakt mit seinen Mitarbeitenden. Sein Patentrezept: drei

Schlüsselfragen und nur das einfordern, was man auch selber lebt.

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Yvonne Seitz
Dass die ehemalige Journalistin nicht in der Medienstelle von Axa Winterthur landete, sondern Leiterin der Abteilung Diversity und Family Care wurde, ist nicht nur dem Zufall zu verdanken.

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Rupert Wimmer
Seit seiner Jugend wollte er die Welt etwas besser machen. Daher strebte der heute 33-Jährige eine Karriere als Europapolitiker an. Dass er nun bei Swiss Re strukturierte Produkte für Energieunternehmen entwickelt, liegt an seiner intellektuellen Neugier

sowie der Tatsache, dass er auch in dieser Rolle nachhaltig etwas bewegen kann.

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift “Schweizer Versicherung” zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Sacha Truffer
Während 13 Jahren spürte er Wirtschaftsbetrügern nach, fünf Jahre davon bei der Basler Versicherung. In dieser Zeit ist ihm so manch haarsträubender Betrugsfall auf dem Pult gelandet. Seit Kurzem hat der 43-Jährige aber

eine neue Berufung gefunden: Als Leiter der Abteilung Kundenzufriedenheit

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift “Schweizer Versicherung” zeigt anhand von verschiedenen Portäts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Silvia Eugster
Obwohl selber erst knapp 30-jährig, liegt der jungen Brokerin der Versicherungsnachwuchs stark am Herzen: Als HVF-Botschafterin möchte sie junge, lernwillige Nachwuchstalente

dazu motivieren, sich auf eine Managementfunktion vorzubereiten.

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Mirjam Preissler
Die Leiterin Personal in Ausbildung bei Swiss Life ist ein lebendes Beispiel dafür, wie vielfältig die beruflichen Möglichkeiten in der Assekuranz sind. Dank Selbstverantwortung, hoher Kundenorientierung und Zuverlässigkeit hat sie sich von der Sachbearbeiterin

zur Ausbildungsfachfrau für Auszubildende entwickelt.

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Anja Bürki
Ein Bauchentscheid führte sie nach der obligatorischen Schulzeit in die Versicherungsbranche. Bis heute hat die 28-Jährige diesen Entscheid nie bereut, denn im Underwriting hat sie mittlerweile

  • Anja_Bürki
ihre Passion gefunden.

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Thomas Amrein
Der Partner beim Versicherungsbroker Invest Suisse AG ist vor 14 Jahren aufgrund seiner IT-Fähigkeiten in der Assekuranz gelandet. Innert kurzer Zeit war er dort nicht mehr als Computerspezialist unterwegs, sondern als

  • Bild Thomas Amrein
Unternehmensberater. Darin hat er bis heute seine Passion gefunden.

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Silvana Cammarano
Seit 27 Jahren arbeitet die Sachversicherungs-Spezialistin bei der Zurich Versicherungs AG. Und fast gleich lang ist sie auch ihrem Fachgebiet treu. Einer der Gründe dafür ist, dass die 43-Jährige die Dinge, die sie versichert, auch sieht.

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Peter Gämperli
Mit 43 Jahren blickt der Direktionsschadeninspektor in den Bereichen Allgemeine Haftpflicht- und Motofahrzeugversicherungen sowie Unfall- und Krankenversicherung bei der Basler Versicherung auf eine über 25-jährige Laufbahn

  • Foto Peter Gämperli
in der Versicherungswirtschaft zurück. Diese verlief bewusst nicht immer aufwärts.

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Eliane Stricker
Mit 35 Jahren bekleidet Eliane Stricker als Quereinsteigerin bereits einen Direktionsjob beim Schweizer Kranken- und Unfallversicherer Helsana. Als Leiterin Gesundheitsmanagement, Prävention und Gesundheitsförderung für Unternehmens- und Privatkunden erlebt sie täglich, dass das

  • Portrait Eliane Sticker

Versicherungsgeschäft weit mehr beinhaltet, als Prämien einzuziehen, Schäden zu bezahlen und Gelder zu verwalten.

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Pascal Müller
Der Alltag des Leiters Marine & Art Claims bei Nationale Suisse ist geprägt von Schäden. Der Grund: in der Logistik gehören Havarien zur Tagesordnung. Deren genauer Hergang kann in vielen Fällen nicht geklärt werden. Für Müller einer der Gründe, warum er auch

  • Portrait Pascal Müller

nach 19 Jahren noch immer von seinem Beruf fasziniert ist.
weiterlesen
www.schweizerversicherung.ch

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Lothar Arnold
Der Generalagent der Helvetia Versicherungen in Sursee hat bis dato sein gesamtes Berufsleben in der Versicherungsbranche verbracht. Ein Wechsel dürfte sich so schnell nicht abzeichnen. Der Grund: die nie langweilig werdenden Gespräche mit den unter-

  • Arnold Lothar

schiedlichsten Kunden und die Tatsache, dass kein Arbeitstag dem anderen gleicht.
weiterlesen
www.schweizerversicherung.ch

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Claudia Würmli
Köchin, Reisebüroangestellte oder Sängerin – diese Berufe standen am Ende der obligatorischen Schulzeit für Claudia Würmli zur Diskussion. Dass sie einmal bei einer Versicherungsgesellschaft arbeiten würde, hätte sie nie gedacht. Mittlerweile kann sich die

  • ClaudiaWuermli

Dipl. Versicherungswirtschafterin HF und kurz vor dem Abschluss stehende Betriebsökonomin FH nicht mehr vorstellen, in einer an-

deren Branche tätig zu sein.
weiterlesen
www.schweizerversicherung.ch

Auf den Zahn gefühlt
Die Versicherungswirtschaft – auch das Haus der hundert Berufe genannt – bietet für Schulabgänger wie auch Quereinsteiger unzählige Berufs- und Karriere-Chancen. Die Fachzeitschrift «Schweizer Versicherung» zeigt anhand von verschiedenen Porträts, wie unterschiedlich Einstieg und Entwicklung in der Branche sein können.

Antonio Palumbo
Mit 36 Jahren hat der Berner Antonio Palumbo bereits eine beachtliche Karriere in der Versicherungswirtschaft hingelegt. Und das, obwohl der gelernte Hochbauzeichner als Quereinsteiger in die Branche kam.
weiterlesen
www.schweizerversicherung.ch

  • AntonioPalumbo

Lehre und Sport bei der Mobiliar

Die KV Lehre und die Informatik-Lehre sind das solide Fundament für eine erfolgreiche Zukunft in der Versicherungsbranche. Über 300 Lernende bilden sich dazu bei der Mobiliar aus.

Helvetia - Informationsnachmittag GV / Weiterbeschäftigung

Helvetia - Informationsnachmittag für interessierte Schüler

Route 16 - Informationsnachmittag für interessierte Schüler Helvetia führt aufgrund der grossen Nachfrage nach Schnupperlehren jedes Jahr ein- bis zweimal einen Informationsanlass für interessierte Schüler durch. An diesem Nachmittag stellt sich Helvetia als Lehrbetrieb vor, es gibt vielfältige Informationen rund um die Ausbildung zur Kauffrau/Kaufmann, spannende Einblicke in die Versicherungswelt, Tipps für Bewerbungen und einen Rundgang durch die Räumlichkeiten von Helvetia.

Der Einstieg in die Berufswelt

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation präsentiert die berufliche Grundbildung und die Möglichkeiten eines praxisnahen Einstiegs in die Arbeitswelt. (2012)